Ihr Partner zur Druckweiterverarbeitung.
Kontakt Karriere bei C.P.Bourg Leitmotiv Geschichte Umweltbewusst Zertifizierungen

Geschichte des Unternehmens

Beginn

Am 15. Dezember 1960 gründete Christian-Pierre Bourg ein Unternehmen namens Thomas Collator Europe mit einem Startkapital von 2.500.000 belgischen Franken (BEF) (62.000 €) und sechs Mitarbeitern.Ziel des Unternehmens war der Vertrieb von in den USA gefertigten Zusammentragmaschinen in Europa, Afrika und Nahost.

Im Jahr 1962 war der europäische Markt durch rasches Wachstum gekennzeichnet.Auf diesen Bedarf hat Christian-Pierre Bourg mit der Lizenzfertigung automatischer Zusammentragmaschinen in Belgien reagiert.

Im Jahr 1969 wollte der Eigentümer der Marke Thomas Collator seinen Vertriebspartner Thomas Collator Europe übernehmen.Da Christian-Pierre Bourg die Übernahme ablehnte, verlor er die Vertriebsrechte.Daraufhin begann er durch Kombination von Erfahrung, Phantasie und Unternehmergeist mit  der Entwicklung, Herstellung und dem Verkauf seiner eigenen patentierten Zusammentragmaschinen mit modernsten Merkmalen.Von diesem Zeitpunkt an trug die Gesellschaft den neuen Namen C.P. Bourg S.A./N.V.

C.P. Bourg

Das Unternehmen hatte mit Zusammentragmaschinen begonnen. Christian-Pierre Bourg erkannte jedoch bald die Chance, sein Geschäft durch Aufnahme von Verarbeitungssystemen (d. h. Broschürenautomaten) in sein Produktsortiment auszubauen.Dank anhaltender Weiterentwicklung der Technik in den Systemen hat das Wachstum des Unternehmens den Produktnamen Bourg zu einer anerkannten Marke in der Branche gemacht.Mit der Gründung mehrerer Tochtergesellschaften entwickelte das Unternehmen sein Geschäft in Europa in raschem Tempo weiter.Das Unternehmen setzte den Ausbau seiner Vertriebs- und Produktionskapazitäten auf anderen Kontinenten fort.Im Jahr 1977 wurde C.P. Bourg Inc. in New Bedford (Massachusetts, USA) als Hauptverwaltung von C.P. Bourg für den nord- und südamerikanischen Markt gegründet.Einmal mehr ist das rasche Wachstum der Beweis für ein visionäres Leitbild in der Förderung von Forschung und Entwicklung, Qualität und Effizienz.

Übernahmen

Im Jahr 1986 hat C.P. Bourg das belgische Unternehmen Ordibel übernommen, das konkurrierende Produkte hergestellt und weltweit vertrieben hatte.Eine neue Produktreihe wurde in das Sortiment des Unternehmens aufgenommen: Heissleim-Bindegeräte.Durch diese Übernahme stieg die Produktionskapazität, der weltweite Vertrieb wurde ausgebaut, und es kamen wichtige Tochtergesellschaften in Frankreich und Japan hinzu.

Drei Jahre später übernahm C.P. Bourg A.P.E., ein Unternehmen für Hightech-Elektronik.Dieses Unternehmen wurde später zu C.P. Bourg Electronics.Es war für die Entwicklung und Fertigung elektronischer Produkte verantwortlich, die entweder als eigenständige Erzeugnisse (d.h. Protokollwandler) oder als integrierte Komponenten in bestehenden Maschinen von C.P. Bourg vertrieben wurden.Durch diese Übernahme erhielt C.P. Bourg Zugang zu fortschrittlicher Technologie (d. h. Software und elektronische Hardware), die richtungweisende Lösungen nach Maß für den sich verändernden Markt möglich machte.

Bedrohungen in Chancen verwandeln

Ende der 1990er Jahre entfiel nach und nach die Notwendigkeit des Zusammentragens durch die Entwicklung des hochvolumigen Digitaldrucks.Als langfristige Strategie war für Christian-Pierre Bourg entscheidend, auch zu einem führenden Anbieter auf dem Digital-Druckmarkt zu werden.Unser breites Sortiment mit Maschinen für die Druckweiterverarbeitung – zuvor eine Ergänzung der Zusammentragmaschinen – wurde an die Anforderungen im Digitaldruck und Inline-Betrieb mit Drucksystemen von XEROX® und KODAK® angepasst.Diese exklusiven Anpassungen führten zu OEM-Produkten (Original Equipment Manufacturer), ein neuer Markt für C.P. Bourg.Später kamen weitere Produkte (d.h. Stapler und Anleger) und Partner wie OCE® und HP Indigo® zum OEM-Geschäft hinzu.

Partnerschaften

Seit Anfang der 2000er Jahre hat C.P. Bourg mit renommierten Unternehmen wie HP Indigo®, KODAK®, OCE/CANON®, RICOH® und XEROX® Partnerschaften zum Weiterverkauf aufgebaut.In diesem neuen Vertriebsmodell bieten die Vertriebsgesellschaften dieser Partner Systeme zur Druckweiterverarbeitung von C.P. Bourg als Teil einer Komplettlösung an.

Gegenwart

Unsere Bindemaschinen der Spitzenklasse, wie der BB3002 EVA/PUR-C, sind als Referenz für Einzangen-Binder anerkannt und erfüllen verbindliche Anforderungen für beschichtete Druckmedien, wie sie im digitalen Farbdruck verwendet werden.
C.P. Bourg hat einen preisgekrönten Hochgeschwindigkeits-Bogenanleger (BSF) entwickelt, der als Produktionsgateway für Inline- und Offline-Anwendungen fungiert.

Unsere Produkte für die Broschürenherstellung sind mit dem Bleed Crease Module und dem BM-e – unserem preisgekrönten Broschürenautomaten der Spitzenklasse – für die Verarbeitung digital in Farbe bedruckter Medien konzipiert.In den letzten Jahren wurde Workflow-Automatisierung in unsere Lösungen für die Inline- und Offline-Druckweiterverarbeitung integriert.

Unsere Verarbeitungssysteme für die Broschürenherstellung sind jetzt für den Inline-, Nearline- und Dual-Mode-Betrieb in den Konfigurationen links nach rechts und rechts nach links erhältlich.
In mehr als 50 Jahren mit anhaltendem Wachstum und kontinuierlichen Investitionen konnte C. P. Bourg seine Strategie vervollkommnen, die sich auf drei Pfeiler stützt: Qualität, Innovation und Effizienz.Das sind die Grundprinzipien, die Mitarbeiter von C.P. Bourg weltweit motivieren, vereinen und das Unternehmen zu dem machen, was es heute ist: der Marktführer bei Systemen für die Druckweiterverarbeitung.